Voltaire, hilf! Sie sind so verlogen

Es ist schon auffällig, wie Leute, die einem vorher nie durch ihren Freiheitssinn aufgefallen sind und die es mit der Emanzipation und Liberalität eigentlich immer ein bisschen übertrieben fanden – wie dieselben Leute auf einmal, sobald es um unsere muslimischen Freunde geht, freiheitstechnisch führend sind. Plötzlich, man reibt sich die Augen, tragen sie die Fahne der Frauen- und Schwulenrechte vor sich her und feiern die Ideale der Aufklärung, als ob sie das alles persönlich erfunden und erkämpft hätten.

Dabei erinnern sie in ihrem Auftreten so verdammt an diejenigen, die seinerzeit die Aufklärer am liebsten in Ketten gelegt hätten.

2 Kommentare zu „Voltaire, hilf! Sie sind so verlogen“

  1. Andreas Henatsch sagt:

    ………trotzdem sollten wir uns doch über jede Stimme freuen, die an die Ideale der Aufklärung erinnert und sie verteidigt.
    Ist denn nicht etwas Unheimliches in Europa im Gange. In vielen Ländern verbreitet sich ein längst überwunden geglaubter
    Autoritarismus. Haben wir in Deutschland nicht genug davon gehabt?

    • Wolfgang Müller sagt:

      Nein, über DIESE Art „Aufklärer“ kann ich mich nicht freuen. Die Leute, von denen ich hier spreche, benutzen das Thema nur. Sie führen Freiheit im Munde, aber ihr psychologisches Motiv ist repressiv.
      Gegen den unheimlichen „Autoritarismus“ helfen diese Leute bestimmt nicht, im Gegenteil neigen sie meist selbst zu den Rechtspopulisten, die jetzt, etwa in der Flüchtlingsdebatte, überall Verschärfungen wollen. Freiheitliche Ideale ja, da sind wir uns einig – aber nicht aus der Hand von Heuchlern.

Kommentar zu Andreas Henatsch abgeben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.