Vertigo

Starke Schwindelgefühle. Beim HNO-Arzt muss ich bestimmte Tests machen, Gleichgewichtsorgan, Hörvermögen – alles sei ok, sagt er. Dann noch, um andere, bedrohlichere Ursachen auszuschließen, schieben sie mich in die Röhre, „MRT des Schädels“. Aber auch hier keinerlei auffälliger Befund. Was ja an sich erfreulich ist.
Was allerdings in Mediziner-Kategorien nur bedeutet: Es entspricht dem anatomischen Standard. Auf den Schnittbildern, sie liegen vor mir, sieht offenbar alles so aus, wie es bei Menschen eben üblicherweise aussieht. – In meinem Kopf sieht alles aus wie bei den anderen? Ein bisschen beleidigt bin ich schon.

2 Kommentare zu „Vertigo“

  1. Die Medizin schert uns alle über einen Kamm, eigentlich müsste es für jeden Menschen eine individuelle Medizin (auch medizinische Wissenschaft) geben. Ich hatte vor einiger Zeit die gleiche Erscheinung, dachte beim ersten Mal, dass ich auf der Stelle ohnmächtig werde. Das hat sich alle ein bis zwei Monate wiederholt, hat sich aber von Mal zu Mal abgeschwächt. HNO habe ich auch besucht, ins MRT bringen sie mich nicht (seit ein paar Jahren Jahren habe ich Klaustrophobie). Heute, nach anderthalb Jahren, sind nur noch sehr leichte Anflüge da, mit einem ganz schwachen Tinnitus. Sie dauern etwa zehn Sekunden und kommen zu gewissen Zeiten täglich, an manchen Tagen mehrmals. Ein Problem stellen diese Erscheinungen nicht mehr dar. Vertrau auf Deine Selbstheilung. Alles Gute!

  2. Fritz Feder sagt:

    Möglicherweise ein Lagerungsschwindel. Harmlos, lästig. Gut durch eine präzise körperliche Übung behandelbar.
    Bisschen beleidigt? Auch behandelbar, falls erforderlich. Glaube ich aber nicht.

    Beste Grüße

    Fritz Feder

Kommentar zu Fritz Feder abgeben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.