Lob des Leerzeichens

Zurberuhigungjetztmaletwastotallangweiligesandem
manaberablesenkannwieanstrengenddielektüreistwe
nnallesatzzeichenundleerzeichenfehlenwiewichtigals
odergleichengliederungssignalesind. Punkt!

3 Kommentare zu „Lob des Leerzeichens“

  1. Man muss sich klarmachen, welche Rolle Satzzeichen spielen:
    „Was (,) willst du schon wieder?“ – Das Komma kann Ehen retten!

  2. R. sagt:

    garnichtlangweilignuranstrengend
    gutdassessmiliesgibt:-):-)

  3. Rainer Herzog sagt:

    Hahahaaaa, immerhin sind es nur 4 Zeilen, das geht ja noch. Thomas Lehr hat mal seinen etwa 400 Seiten-Roman, „September. Fata Morgana“ ohne irgendein Satzzeichen veröffentlicht.

Kommentar zu Werner Friedl abgeben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.